Elternberatung | § 95

Elternberatung

© Julie Zvolánek

 

Bei einer einvernehmlichen Scheidung ist eine Elternberatung nach § 95 Abs. 1a AußStrG ab 1. Februar 2013 Pflicht. Ohne eine Elternberatung ist es derzeit nicht mehr möglich, sich einvernehmlich scheiden zu lassen. Das Paar muss vor Gericht eine Bestätigung über die in Anspruch genommene Elternberatung vorlegen.

Nach der Intention des Gesetzgebers ist es nicht erforderlich, dass die Eltern eine Elternberatung on Form von Einzelberatung besuchen, Elternpaare können eine Beratung gemeinsam in Anspruch nehmen.

Nähere Informationen finden Sie auch auf folgenden Internetseiten:

 


Beratungsinhalte:

  • Erhebung der Bedürfnisse der Eltern
  • Information über scheidungs- / trennungstypische Reaktionen bei Kindern und Jugendlichen (z.B. Trauerreaktionen, Ängste, Trennungsängste, Schuldgefühle, etc.)
  • Was brauchen Kinder bei Scheidung / Trennung ihrer Eltern? (gemeinsame elterliche Verantwortungsübernahme, elterliche Kooperation, Beziehungskonstanz, etc.)
  • Wie sollen sich die Eltern den Kindern gegenüber verhalten? (gemeinsame Elternschaft thematisieren und anbieten, kindgerechte Gespräche, Offenheit, etc.)
  • Individuelle Befassung mit Fragen und Anliegen der Eltern

 

Beratungsumfang:

  • 2 Einheiten á 50 Minuten oder 1 Doppeleinheit

 

Allgemeine Informationen

  • als Therapeuten sind wir bzgl. der bearbeiteten Inhalte zur Verschwiegenheit verpflichtet
  • am Ende der Beratung wird dem Paar (der Einzelperson) eine Bestätigung ausgestellt

 

Kontakt

  • +43 650 / 821 84 88 oder unter rambauske-martinek@gmx.at

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.psychotherapie-rambauske.at/elternberatung/